Die Boston Celtics werden womöglich zum Angstgegner der Heat. Nach dem Heimsieg zum Saisonauftakt besiegte der Meister von 2008 Miamis Star-Trupp nun auch in dessen Halle - mit 112:107 (61:46).

Bostons Guard Ray Allen erwischte einen hervorragenden Tag und erzielte mit 35 Punkten seinen Saisonhöchstwert. Er traf dabei die ersten sieben seiner neun Drei-Punkte-Würfe.

Zweitbester Werfer der Celtics war Paul Pierce mit 25 Punkten.

Bei den Gastgebern aus Miami, die die erste Hälfte des Spiels verschliefen, kam LeBron James auf 35 Punkte, zehn Rebounds und neun Assists. Reservist Udonis Haslem kam auf 21 Punkte und zehn Rebounds.

Dwyane Wade enttäuschte dagegen komplett: Er traf nur zwei seiner zwölf Wurfversuche, leistete sich sechs Turnovers und verbuchte mit acht Punkten und einem Rebound jeweils so wenig wie nie in dieser Saison.

Damit kassierte das Team aus dem Sonnenstaat Florida bereits die vierte Niederlage im neunten Spiel und die zweite Heimschlappe in Folge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel