Das Duell der Shootingstars hat Oklahoma Citys Kevin Durant gegen Chicagos Derrick Rose für sich entschieden. Das Spiel gewannen aber die Bulls.

Beim 99:90 (53:48) gegen die Thunder im heimischen United Center gelangen Rose zwar 11 Punkte und neun Assists, der Aufbauspieler traf jedoch nur drei seiner 13 Würfe aus dem Feld.

Dafür sprang Carlos Boozer in die Bresche. In seinem vierten Spiel nach langer Verletzungspause erzielte der Forward satte 29 Zähler und schnappte sich 12 Rebounds.

Die Entscheidung fiel im dritten Viertel, dass Chicago mit 29:18 für sich entscheiden konnte. Kevin Durant markierte zwar insgesamt 29 Punkte, spielte aber in diesem Abschnitt lediglich drei Minuten.

Auch die New York Knicks kommen immer besser in Schwung und landeten beim 121:114 (61:68) gegen Minnesota bereits ihren fünften Sieg in Serie.

Amare Stoudemire war mit 34 Zählern Topscorer der Partie. Der Neuzugang verbuchte damit sein fünftes 30-Punkte-Spiel hintereinander.

Auch Kevin Loves übliches Double-Double (33 Zähler und 15 Rebounds) konnte die Niederlage der Timberwolves nicht verhindern. Die Knicks verbesserten sich mit dem Sieg auf Platz sechs der Eastern Conference.

Die Memphis Grizzlies kassierten dagegen mit dem 85:94 (40:41) in Utah ihre vierte Pleite in Folge. Jazz-Spielmacher Deron Williams ragte mit 27 Punkten heraus.

Ein später Dreier von Mike Bibby bescherte den Atlanta Hawks einen 80:74 (36:34)-Erfolg bei den Orlando Magic. Die Hawks hatten zuvor elf der letzten zwölf Spiele gegen Orlando verloren.

Außerdem siegten die Indiana Pacers mit 124:100 (68:44) gegen die Toronto Raptors und die Los Angeles Clippers feierten im Kellerduell der Western Conference einen 98:91 (50:44)-Sieg gegen die Sacramento Kings.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel