Mit 22 Punkten hat Dwight Howard die Orlando Magic gegen die Los Angeles Clippers nach zuletzt vier Niederlagen wieder auf Kurs gebracht.

Beim 94:85 (59:40) trafen zudem Jameer Nelson (17 Punkte), Vince Carter (13) und Brandon Bass, der mit 13 Punkten und elf Rebounds seinen ersten Double-Double der Saison verzeichnen konnte.

Die Clippers verloren trotz starker Leistung von Blake Griffin (27 Punkte, 16 Rebounds) und Eric Gordon (28) zum achten Mal in Folge gegen Orlando und bleiben damit Letzter der Pacific Division.

Orlando steht in der Southeast Division knapp hinter den Miami Heat auf Rang zwei.

Die achte Pleite in Serie in der laufenden Spielzeit mussten auch die Cleveland Cavaliers nach dem 77:106 (56:45) gegen die Oklahoma City Thunder einstecken.

Für Oklahoma trafen Kevin Durant (25 Punkte), Jeff Green und James Harden (jeweils 19) am besten.

Seit 2003 haben die Cavaliers nicht mehr so viele Spiele in Folge verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel