Paul Pierce war der überragende Star beim 99:88-Erfolg der Boston Celtics gegen die Indiana Pacers.

Celtics-Profi Pierce gelang sein siebter Triple-Double in der Karriere seit 2006 mit 18 Punkten, zwölf Assists und zehn Rebounds. Ray Allen brachte es auf 18 Punkte, Kevin Garnett auf neun Punkte und neun Rebounds.

Rajon Rondo fehlte erneut wegen seiner Knöchelverletzung. Bester Schütze bei den Pacers war Danny Granger (18 Punkte) vor Roy Hibbert (17).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel