Die Boston Celtics haben ihren 14. Sieg in Folge eingefahren.

Mit 84:80 (38:44) setzte sich das Team von Coach Doc Rivers vor eigenem Publikum gegen die Philadelphia 76ers durch.

Mit 22 Punkten traf Shooting Guard Ray Allen am besten. Mit Allen, Shaquille O'Neal (13 Punkte), Paul Pierce (11) und Kevin Garnett (12) trafen vier der fünf Starting-Five-Akteure zweistellig.

In der Southwest Division der Dallas Mavericks fuhren die San Antonio Spurs beim 109:103 (59:56) ihren insgesamt 25. Saisonsieg ein.

Bei den Spurs waren Manu Ginobili und Gary Neal mit jeweils 22 Punkten die überragenden Akteure. Aufgrund eines Todesfalls in der Familie musste Denver ohne Carmelo Anthony auskommen.

Durch den 112:107 (45:56)-Sieg bei den Minnesota Timberwolves übernahmen die Utah Jazz in der Northwest Division die Spitze, da die New York Knicks beim 112:98 (63:55) den Oklahoma City Thunder keine Chance ließen.

Die Chicago Bulls siegten mit 87:80 (46:50) bei den Washington Wizards.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel