Die San Antonio Spurs sind nach ihrer Niederlage gegen Orlando wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt.

Das beste Team der laufenden Saison bezwang die Washington Wizards mit 94:80 (48:42) und feierte den 26. Erfolg im 30. Spiel.

Shooting Guard Manu Ginobili war mit 21 Punkten bester Schütze der Spurs, gefolgt von Tony Parker mit 20 Zählern und 14 Assists.

Von Beginn an waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und hatten die überforderten Hauptstädter jederzeit im Griff, bei denen Orlandos Neuzugang Rashard Lewis mit 21 Punkten erfolgreichster Punktesammler war.

San Antonio führt weiter die Southwest Division souverän an, während Washington nach der 21. Pleite Schlusslicht der Southeast Division ist.

Beim 95:92 (85:85 ; 40:34) nach Verlängerung verspielten die gastierenden Chicago Bulls bei den Detroit Pistons eine souveränen Vorsprung im letzten Viertel und mussten in die Overtime.

Pistons-Forward Charlie Villanueva rettete das Team aus Motor City mit einem "Tip-In" eine Sekunde vor Schluss in die Verlängerung, doch Bulls-Forward Carlos Boozer sorgte letztlich für den 19. Sieg der Gäste, die weiterhin die Central Division dominieren.

Boozer war mit 31 Punkten und elf Rebounds der Spieler des Abends, Kollege Derrick Rose steuerte 23 Punkte bei.

Für Detroit war es die 20. Niederlage der Saison, sie liegen in der Central Division auf Platz vier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel