Die Miami Heat haben bei den Houston Rockets ihren zehnten Auswärtserfolg in Serie eingefahren.

Dank 45 Punkten von Shooting Guard Dwyane Wade siegten die Heat bei den Texanern mit 125:119 (59:62) und belegen im Osten den zweiten Platz hinter den Boston Celtics.

Dies war bereits der 16. Sieg in den letzten 17 Spielen für die Heat.

Matchwinner Wade erzielte zum ersten Mal in seiner Karriere 40 oder mehr Punkte an zwei aufeinanderfolgenden Tagen.

Unterstützung erhielt er von seinen kongenialen Partnern, LeBron James (20 Punkte, neun Assists) und Chris Bosh (21 Punkte, vier Rebounds).

Bei den Rockets gefiel der von der Bank kommende Point Guard Aaron Brooks mit 20 Zählern und neun Assists.

Die Los Angeles Lakers haben derweil ihre kleine Krise überwunden.

Nach drei Niederlagen in Folge fuhr der Meister einen 103:88 (59:41)-Auswärtserfolg bei den New Orleans Hornets ein.

Topscorer der Lakers war Ersatzspieler Lamar Odom mit 24 Punkten. Center Pau Gasol erzielte mit elf Zählern und zwölf Rebounds ein Double-Double.

Bei Superstar Kobe Bryant lief es dennoch nicht rund. Zwar erzielte er 20 Punkte, verlor den Ball aber auch siebenmal an den Gegner.

Chris Paul war bei den Hornets mit 20 Punkten und sieben Assists bester Akteur.

Die Lakers bleiben nach dem Sieg Vierter im Westen, New Orleans Siebter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel