Die Boston Celtics haben beim 92:104 (37:45) bei den Detroit Pistons nicht nur das Spiel verloren, sondern auch Superstar Kevin Garnett.

Der Power Forward kam im ersten Viertel nach einem Dunk unglücklich auf und verletzte sich.

Daraufhin musste er mit schmerzverzerrtem Gesicht das Feld verlassen.

"Es ist eine Muskelverletzung, keine Knieverletzung", erklärte Celtics-Coach Doc Rivers.

"Wir glauben nicht, dass es eine sehr schwere Verletzung ist, aber er wird vielleicht einige Zeit ausfallen", fuhr er fort.

Bester Spieler der Partie war trotz der Niederlage Bostons Small Forward Paul Pierce mit 33 Punkten und acht Assists.

Bei Sieger Detroit überzeugte Guard Tracy McGrady mit 21 Zählern und acht Assists.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel