Die Dallas Mavericks haben sich durch die neuerliche Hiobsbotschaft vom wohl feststehenden Saisonaus für Caron Butler nicht beirren lassen und die Portland Trail Blazers vor heimischem Publikum geschlagen.

Beim 84:81 (43:40) gegen das Team aus Oregon übernahm vor allem Jason Terry Verantwortung. Der Guard erzielte 12 seiner 18 Punkte im letzten Viertel und avancierte so zum Matchwinner.

"Ich glaube immer daran, dass der nächste Versuch rein geht", sagte Terry, der den Platz von Butler in der Startformation einnahm. Der "Jet" war es auch, der eine gute Minute vor Schluss den letztlich entscheidenden Wurf zum 79:77 versenkte.

Tyson Chandler steuerte mit 14 Zählern und 13 Rebounds ein Double-Double bei.

Bei Portland überzeugte Forward LaMarcus Aldridge mit 28 Punkten.

Mit dem zweiten Sieg in Folge bleiben die Mavs Rivale San Antonio auf den Fersen. Zuvor hatte Dallas ohne den deutschen Superstar Dirk Nowitzki drei von vier Spielen verloren.

Ein Comeback von "Dirkules" am Donnerstag gegen Oklahoma City Thunder ist allerdings fraglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel