Dallas-Mavericks-Besitzer Mark Cuban fällt mal wieder durch ein allzu lockeres Mundwerk auf.

Diesmal ist Phil Jackson, Trainer der Los Angeles Lakers Ziel von Cubans Hohnattacke. Der hatte ihn mit einer öffentlichen Bewertung zur Situation des Teams nach Caron Butlers Saison-Aus verärgert.

"Ich liebe es, dass Jeanie Buss' Lustknabe auch etwas zu uns zu sagen hat", giftete Cuban darauf.

Jeanie Buss ist die Tochter von Lakers-Beitzer Jerry Buss und mit Jackson liiert.

"Ich weiß nicht ob das sein Gedanke oder Jeanies war", spottete Cuban weiter: "Aber es ist nett, dass sie ihm erlaubt, in der Öffentlichkeit über andere Teams zu sprechen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel