Die Clippers haben das Lokalduell in Los Angeles für sich entschieden.

Beim 99:92 (44:45) gegen die Lakers behielten die Underdogs in einer heißen Schlussphase die Nerven und feierten den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen.

Ein 16:3-Lauf im letzten Viertel brachte die Entscheidung zugunsten der Clippers. Kurz vor dem Ende gerieten allerdings Blake Griffin (18 Punkte, 15 Rebounds) und Lamar Odom heftig aneinander. Daraus entwickelte sich ein Handgemenge, in dessen Folge Griffin, Odom, Baron Davis und Ron Artest vom Platz gestellt wurden.

Clippers-Guard Eric Gordon war mit 30 Zählern der Topscorer der Partie.

Für den Meister, der die erste Schlappe nach zuvor sieben Siegen kassierte, kam Kobe Bryant auf 27 Punkte.

Die San Antonio Spurs konnten derweil ihre Spitzenposition in der Western Conference festigen.

Gegen die Denver Nuggets gab es ein hochverdientes 110:97 (57:45).

Den zweiten Spielabschnitt gewann San Antonio 37:21 und brachte die Partie danach routiniert nach Hause.

Tony Parker zeigte mit 30 Zählern und sieben Rebounds seine ganze Klasse.

Nuggets-Star Carmelo Anthony traf lediglich fünf seiner 17 Versuche aus dem Feld und markierte 12 Punkte.

Ein Trade des Forwards nach New Jersey steht nach wie vor im Raum.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel