Die Miami Heat haben ihre vierte Schlappe in Folge kassiert.

Beim 89:93 (35:34) nach Verlängerung gegen die Atlanta Hawks war LeBron James zwar wieder dabei, doch diesmal musste Chris Bosh mit einer Knöchelverletzung passen.

James hatte zuletzt ebenfalls wegen einer Knöchelverletzung zwei Spiele pausieren müssen.

Der Superstar schrammte mit 34 Punkten, zehn Rebounds und sieben Assists knapp an einem Double-Double vorbei, verfehlte jedoch zum Ende der regulären Spielzeit den potenziellen Siegtreffer.

Ohne Bosh fehlte den Heat neben James und Dwyane Wade (27 Zähler) ein weiterer Scorer. Der gesamte Rest des Teams erzielte lediglich 28 Punkte.

Für Atlanta gelang Josh Smith 35 Sekunden vor Ende der Verlängerung die Führung, und der überragende Joe Johnson (19 Zähler, zehn Assists, fünf Rebounds) sorgte mit zwei verwandelten Freiwürfen für die Entscheidung.

Die Hawks liegen damit nur noch zwei Spiele hinter Miami. Die Heat bleiben allerdings auf Rang zwei der Eastern Conference.

Dritter sind die Chicago Bulls, die jedoch eine bittere Heimniederlage einstecken mussten.

Die Charlotte Bobcats beendeten mit dem 83:82 (47:44) im United Center ihre drei Spiele andauernde Negativserie.

Stephen Jackson erzielte vier seiner zwölf Punkte in der Schlussminute und Gerald Wallace steuerte 13 Zähler und 16 Rebounds zum Triumph der Bobcats bei.

Für die Bulls gelangen Derrick Rosse 33 Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel