Ausgerechnet gegen den Titelverteidiger haben die Dallas Mavericks ihre verheerende Niederlagenserie gestoppt.

Beim 109:100 (52:56) gegen die Los Angeles Lakers gelang der erste Erfolg nach zuletzt sechs Pleiten in Serie.

Dirk Nowitzki erzielte in seinem erst dritten Spiel nach der Verletzungspause zwar lediglich 14 Punkte und acht Rebounds, doch er bekam endlich mehr Unterstützung.

Vor allem Jason Kidd zeigte nach zuletzt sehr schwachen Auftritten eine gute Leistung und stellte mit 21 Zählern eine Saisonbestleistung auf. Dem Aufbauspieler gelangen außerdem zehn Assists.

Jason Terry und Shawn Marion steuerten beide je 22 Punkte von der Bank bei. Gerade Marion scheint sich als Einwechselspieler wesentlich wohler zu fühlen als in der Startformation.

Dallas stellte mit einer Feldwurfquote von 55 Prozent einen Saisonrekord auf.

Für die Gäste, die speziell im dritten Viertel und zu Beginn des Schlussabschnitts eine Lehrstunde bekamen, markierte Pau Gasol 23 Zähler. Damit hat der Spanier nun in seiner NBA-Karriere mehr als 13.000 Punkte auf dem Konto. Kobe Bryant kam auf 21 Zähler und zehn Assists.

Die Mavericks verbesserten sich mit dem Erfolg auf Rang drei im Westen und stehen damit direkt hinter den Lakers.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel