Die New York Knicks können doch noch gewinnen.

Gegen die Washington Wizards gelang im Madison Square Garden nach zuvor sechs Pleiten in Serie ein 115:106 (62:62).

Amare Stoudemire ragte mit 30 Punkten und neun Rebounds heraus. Raymond Felton erzielte 17 Zähler und 15 Assists.

Ein 11:4-Lauf brachte den New Yorkern letztlich den Erfolg.

Die Wizards marschieren dagegen mit ihrer 21. Auswärtsniederlage weiter auf den NBA-Rekord der Dallas Mavericks aus der Saison 1992/1993 zu.

Die Texaner verloren damals sogar 29 Partien auf des Gegners Platz. Nick Young markierte 22 Punkte.

Die Chicago Bulls verteidigten dagegen ihren dritten Rang im Osten.

Gegen die Milwaukee Bucks feierten Derrick Rose und Co. einen 92:83 (48:32)-Heimsieg.

Die Bulls sind außerdem das einzige Team der NBA mit einer perfekten Bilanz gegen die eigenen Divisionskonkurrenten.

Derrick Rose (21 Punkte) traf zwar lediglich fünf seiner 16 Würfe aus dem Feld, doch Routinier Kurt Thomas sprang mit 22 Zählern, neun Rebounds und fünf Assists exzellent in die Bresche.

Rose' ehemaligem College-Teamkollegen Chris Douglas-Roberts gelang für die Bucks mit 30 Zählern eine Saisonbestmarke.

Die Detroit Pistons beendeten derweil mit einem überraschenden 103:96 (56:46)-Auswärtserfolg die Siegesserie der Orlando Magic.

Orlando hatte zuvor drei Spiele hintereinander gewonnen. Die schlechte Abwehrarbeit und die schwache Dreierquote (7:27) der Gastgeber begünstigte Detroits Sieg.

Dwight Howard verbuchte mit 20 Punkten und 16 Rebounds sein übliches Double-Double.

Bei den Pistons, die weiter auf Richard Hamilton verzichteten, markierte Tayshaun Prince 20 Zähler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel