Die Los Angeles Lakers haben die bittere Pleite im Spitzenspiel gegen San Antonio abgehakt.

Bei den ersatzgeschwächten New Orleans Hornets gelang ein 101:95 (60:50)-Auswärtserfolg.

Nach der Kritik von Kobe Bryant zeigte Pau Gasol die geforderte Aggressivität und stellte mit 34 Punkten eine persönliche Saisonbestleistung auf. Der Spanier verfehlte nur vier seiner 17 Versuche aus dem Feld und sammelte noch zehn Rebounds.

Bryant steuerte 32 Zähler bei und brachte die Lakers 3:20 Minuten vor Schluss mit einem Dreier entscheidend in Führung.

Für die Hornets, die weiter ohne Emeka Okafor und Trevor Ariza auskommen mussten, gelangen Chris Paul 21 Punkte und 15 Assists.

Der Meister bleibt in der Western Conference den Dallas Mavercisk auf den Fersen, New Orleans ist Fünfter.

Die Oklahoma City Thunder feierten derweil mit dem 121:105 (62:57) bei den Utah Jazz ihren fünften Erfolg aus den letzten sechs Spielen.

Russell Westbrook erzielte 33 Zähler und zehn Assists. NBA-Topscorer Kevin Durant markierte 21 Punkte. Die Thunder stellten mit 13 verwandelten Dreiern bei nur 21 Versuchen eine neue Saisonbestmarke auf.

Da half den Gastgebern auch die starke Leistung von Paul Millsap nicht. Der Forward verbuchte 34 Zähler, zehn Rebounds und sechs Assists.

Außerdem stellten die Cleveland Cavaliers mit ihrer 24. Pleite hintereinander einen neuen NBA-Rekord auf.

Diesmal musste sich Cleveland den Portland Trail Blazers mit 105:111 (57:55) geschlagen geben.

Wesley Mathews zeigte bei den Gästen aus Oregon mit 31 Punkten eine starke Leistung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel