Die Miami Heat haben ihre Erfolgsserie in der NBA trotz einer "Auszeit" von LeBron James ausgebaut.

Die Startruppe holte beim 97:79 gegen die Los Angeles Clippers den sechsten Sieg nacheinander und bleibt Spitzenreiter Boston Celtics in der Eastern Conference dicht auf den Fersen.

Der Rekordmeister aus Boston, der in der Nacht zum Montag 91:80 gegen die Orlando Magic gewann, hat 38 Siege und zwölf Niederlagen auf dem Konto. Miami hat eine Bilanz von 37:14 vorzuweisen.

James erwischte gegen die Clippers einen schlechten Tag. Mit zwölf Punkten lieferte der siebenmalige Allstar seine bislang schwächste Saisonleistung ab.

Bester Werfer der Heat war Dwyane Wade mit 28 Punkten.

Für die Gäste aus L.A., die weiterhin auf den am Knöchel verletzten deutschen Nationalspieler Chris Kaman verzichten mussten, sammelte Blake Griffin 21 Zähler.

Die Indiana Pacers siegten bei den Nets aus New Jersey mit 105:86. Ebenfalls einen Sieg feierten die New York Knicks. Das Team von Coach Mike D'Antoni schlug die Philadelphia 76ers mit 117:103.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel