Selbst Carmelo Anthonys Glanzleistung hat den Denver Nuggets nicht gereicht.

Der Superstar stellte mit 50 Punkten zwar seine persönliche Bestmarke ein, konnte die 103:108 (50:52)-Heimpleite gegen die Houston Rockets aber auch nicht verhindern.

"Melo" erzielte allein neun Punkte in der letzten Minute und hätte seinem Team fast noch zu einem Erfolg verholfen, obwohl die Gastgeber zwischenzeitlich bereits mit 15 Zählern im Rückstand lagen.

Houstons Kyle Lowry bewies kurz vor dem Ende Nervenstärke und verwandelte zwei Freiwürfe zum entscheidenden 107:101.

Rockets-Topscorer Kevin Martin markierte 37 Punkte.

Die Charlotte Bobcats feierten derweil einen überraschenden 94:89 (51:50)-Sieg gegen die ersatzgeschwächten Boston Celtics.

Gerald Wallace erzielte nicht nur 19 Zähler, er verwandelte drei Sekunden vor Schluss auch die Freiwürfe zum Endstand.

Boston musste auf Shaquille O'Neal (Beinverletzung), Jermaine O'Neal (Knie), Delonte West (Handgelenk) und Maquis Daniels (Wirbelsäule) verzichten.

Ray Allen kam auf 25 Punkte. Dem Routinier fehlen zudem nur noch zwei erfolgreiche Dreier zum NBA-Rekord von Reggie Miller.

Außerdem schlugen die Portland Trail Blazers die Chicago Bulls in einem Duell zweier Superstars mit 109:103 (50:50).

Die 36 Zähler von Chicagos Derrick Rose waren gegen die 42 Zähler von LaMarcus Aldridge zu wenig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel