Die Miami Heat haben ihren siebten Sieg in Serie gefeiert.

LeBron James führte sein Team zu einem 117:112 (63:66)-Heimerfolg gegen die Indiana Pacers.

Der "King" verbuchte 41 Punkte, 13 Rebounds, acht Assists, drei Steals und setzte wenige Sekunden vor Schluss den entscheidenden Sprungwurf.

In den letzten 25 Jahren gelang nur Hakkeem Olajuwon, David Robinson und Larry Bird ein ähnlicher Auftritt.

In seinen letzten 20 Spielen erzielt James im Durchschnitt fast 30 Zähler, 8,6 Rebounds und 7,5 Assists.

Dabei lagen die Heat zwischenzeitlich bereits mit 14 Punkten im Rückstand, ehe sie Indiana im letzten Viertel bei einer Wurfquote von lediglich 28 Prozent hielten.

Chris Bosh steuerte 19 Zähler bei. Dwyane Wade sammelte 17 Punkte und gab sieben Vorlagen.

Die Pacers kassierten im fünften Spiel unter Interimscoach Frank Vogel ihre erste Niederlage. Roy Hibbert gelang mit 20 Zählern und zehn Rebounds ein Double-Double.

Damit liegen die Heat im Osten nur noch ein halbes Spiel hinter Spitzenreiter Boston. Indiana folgt auf Rang neun.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel