Basketball-Superstar Dirk Nowitzki könnte sich eine Engagement in China oder Südamerika vorstellen.

Im Falle einer Aussperrung der NBA-Spieler durch die Klub-Besitzer und der damit verbundenen Pause liebäugelt der Power Forward mit einem anderweitigen Engagement: "Ich weiß nicht, wie es in der NBA weiter geht. Fest steht aber: Ich persönlich werde mit Sicherheit kein Jahr Pause machen. Es wäre Blödsinn, danach mit 34 Jahren noch einmal neu anzufangen. Vielleicht gehe ich nach China und spiele dort. Oder nach Südamerika", sagte der 32-Jährige im Interview mit der "WAZ/NRZ".

Auch eine Rückkehr nach Deutschland ist denkbar. "Alles möglich. Warten wir erst mal ab, wie die Verhandlungen in der NBA ausgehen", so der gebürtige Würzburger angesprochen auf ein Engagement bei Bamberg, Berlin oder Bayern München.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel