Kobe Bryant hat in seinem Wohnzimmer erneut seine ganze Klasse unter Beweis gestellt.

Einen Tag nach dem Sieg in Boston führte er die Los Angeles Lakers zu einem souveränen 113:96 (62:48)-Erfolg bei den New York Knicks.

Im Madison Square Garden fühlt sich der Superstar besonders wohl. Diesmal gelangen ihm 33 Punkte und zehn Rebounds. Vor zwei Jahren hatte Bryant mit 61 Zählern den aktuellen Rekord in der legendären Heimstätte der Knicks aufgestellt.

Mit dem Sieg übernahmen die Lakers im Westen den alleinigen zweiten Rang vor den spielfreien Dallas Mavericks.

Die Cleveland Cavaliers beendeten dagegen endlich ihre geschichtsträchtige Negativserie und schlugen die Los Angeles Clippers 126:119 (52:53) nach Verlängerung.

Nach zuvor 26 Niederlagen in Folge siegten die Cavs erstmals seit dem 18. Dezember.

Antawn Jamison stellte mit 35 Zählern seine Saisonbestleistung ein und verwandelte 22 Sekunden vor Ende der Overtime den vorentscheidenden Dreier zum 123:119.

Die San Antonio Spurs kommen dagegen in Philadelphia einfach nicht zurecht.

Bei den heimischen 76ers verlor das beste Team der NBA mit 71:77 (46:46) und kassierte damit in Philly bereits die vierte Pleite hintereinander.

Eine ganz schwache Quote von jenseits der Dreierlinie (drei von 17) und die starke Verteidigung der Sixers gaben den Ausschlag.

Jrue Holiday erzielte für die Gastgeber 27 Zähler. Tim Duncan sammelte 16 Punkten und 13 Rebounds.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel