Die Dallas Mavericks haben das Texas-Duell für sich entschieden.

Bei den Houston Rockets gelang der Truppe um Dirk Nowitzki ein 106:102 (57:44)-Auswärtserfolg.

Der deutsche Superstar verbuchte insgesamt 22 Zähler und sechs Rebounds.

Nach einer Führung von 23 Punkten im dritten Viertel versäumten es die Mavs allerdings das Spiel souverän nach Hause zu bringen.

Etwa zwei Minuten vor Schluss brachte Kyle Lowry die Rockets auf 92:95 heran, ehe Nowitzki einen Sprungwurf setzte, und Jason Kidd mit einem Korbleger für die Entscheidung sorgte.

In seinem vierten Spiel für Dallas zeigte Peja Stojakovic erstmals die Leistung, die sich Fans und Verantwortliche von ihm versprochen haben. Der Serbe sammelte ebenfalls 22 Zähler und traf vier seiner sechs Dreierversuche.

Shawn Marion steuerte von der Bank kommend 14 Punkte und neun Rebounds bei.

Mit dem zwölften Sieg aus den letzten 14 Spielen schloss Dallas im Westen wieder zu den L.A. Lakers auf und belegt gemeinsam mit dem Meister Rang zwei.

Bei Houston zeigte Aufbauspieler Lowry mit 26 Zählern und acht Assists eine starke Leistung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel