Die Boston Celtics haben den Siegeszug der Miami Heat beendet und die Spitzenposition im Westen zurückerobert.

Der Rekordmeister feierte einen schwer erkämpften 85:82-Erfolg gegen das Team um Superstar LeBron James, das nach zuvor acht Siegen in Serie wieder den Kürzeren zog. Mit einer Bilanz von 39 Siegen und 14 Niederlagen verdrängte Boston die Gäste aus Miami (39:15) vom ersten Platz.

Boston setzte sich im dritten Viertel zwischenzeitlich auf 13 Punkte ab, verspielte den Vorsprung aber in der Schlussphase. Beinahe hätte Miami mit einem Dreier von Mike Miller noch die Verlängerung erzwungen, aber der Wurf ging 1,9 Sekunden vor dem Ende vorbei.

Celtics-Guard Rajon Rondo gelang mit elf Punkten, zehn Rebounds und zehn Assists ein Triple-Double. Teamkollege Kevin Garnett sammelte 19 Zähler. Chris Bosh war mit 24 Punkten und zehn Rebounds bester Spieler der Heat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel