Kurz vor seinem ersten All-Star Game hat eine Hiobsbotschaft Rookie-Sensation Blake Griffin jeder Vorfreude beraubt.

Der Power Forward der Los Angeles Clippers erfuhr nach dem Sieg bei den Minnesota Timberwolves am Telefon, dass sein Freund Wilson Holloway im Alter von 22 Jahren an den Folgen des Hodgkin-Lymphoms, einem bösartiger Tumor des Lymphsystems, gestorben ist.

Holloway war sein Teamkollege in der Highschool in Tulsa und kämpfte seit 2008 gegen den Krebs.

Holloway, der an der Oklahoma Christian High School auch Football spielte, erhielt 2009 den "Courage Award" der Vereinigung amerikanischer Football-Journalisten, nachdem er das Hodgkin-Lymphom zweimal besiegt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel