Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks mit einer Glanzleistung zum Sieg geführt.

Bei den Phoenix Suns reichte es in einem umkämpften Spiel zum 112:106 (54:51)-Auswärtserfolg.

Der deutsche Superstar markierte 35 Punkte und blieb sowohl von der Dreier- als auch der Freiwurflinie ohne jeden Fehlversuch.

Jason Terry (16 Zähler) sorgte 14 Sekunden vor dem Ende mit zwei verwandelten Freiwürfen zum 111:106 für die Entscheidung.

Bei den Gastgebern überzeugte Channing Frye mit 24 Punkten. Nowitzkis Kumpel und früherem Teamkollegen Steve Nash gelang mit 15 Zählern und 14 Assists ein Double-Double.

Die Mavericks bleiben nach dem 13 Sieg aus den letzten 14 Spielen in der Western Conference weiter auf Rang zwei.

Die Suns sind dagegen weiter Zehnter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel