Die Chicago Bulls haben ein deutliches Signal an den Rest der Eastern Conference gesendet.

Beim 93:89 (44:53) gegen die Miami Heat zeigten die Gastgeber erneut, dass sie ein ernstzunehmender Finalkandidat sind.

Mit einem starken dritten Viertel kämpften sie sich nach dem deutlichen Halbzeitrückstand in die Partie, und Bulls-Flügelspieler Luol Deng führte 16 Sekunden vor Schluss mit seinem Dreier zum 92:89 die Entscheidung herbei.

Denn LeBron James (29 Zählern, zehn Rebounds) verpasste wenige Momente später den Ausgleich.

Matchwinner Deng erzielte insgesamt 20 Punkte, zehn Rebounds und fünf Assists. MVP-Kandidat Derrick Rose kam auf 26 Zähler.

Bei den Gästen überzeugte neben James einzig Dwyane Wade mit 34 Punkten. Chris Bosh erwischte dagegen einen rabenschwarzen Tag.

Der Power Forward wurde von Joakim Noah so gut bewacht, dass er nur einen seiner 18 Wurfversuche traf. Nur zwei Spieler wiesen in der NBA-Geschichte bei mindestens 18 Versuchen aus dem Feld eine noch schlechtere Quote auf.

Damit liegt Chicago im Osten nur noch zwei Spiele hinter den zweitplatzierten Heat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel