Die Cleveland Cavaliers haben Carmelo Anthony und die New York Knicks mit einem 115:109 (53:53)-Erfolg wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

"Melo" zeigte zwar auch in seinem zweiten Spiel für die Knicks mit 27 Punkten eine gute Leistung, verfehlte aber 25 Sekunden vor Schluss einen Freiwurf, der New York wieder auf zwei Zähler herangebracht hätte.

Außerdem verletzte er sich leicht am rechten Ellbogen und trug nach der Partie einen dicken Eisbeutel. Amare Stoudemire erzielte mit 31 Punkten und elf Rebound ein Double-Double.

Dennoch behielt das schwächste Team der NBA die Oberhand. Antawn Jamison markierte 28 Zähler. J.J. Hickson verbuchte 24 Punkte und 15 Rebounds.

Dwight Howard führte derweil die Orlando Magic zu einem deutlichen 111:88 (59:48) gegen die Oklahoma City Thunder.

"Superman" stellte mit 40 Zählern seine Saisonbestmarke ein und sammelte zusätzlich 15 Rebounds und sechs Blocks.

Orlando gewann drei seiner letzten vier Spiele und steht im Osten weiter auf Rang vier, genau wie Oklahoma City in der Western Conference.

NBA-Topscorer Kevin Durant kam für die Thunder auf 23 Zähler und 16 Rebounds.

Derweil gewannen Los Angeles Lakers das Stadtderby gegen die Clippers mit 108:95 (52:50).

Die Entscheidung fiel bereits im drittel Viertel, das der Meister mit 33:17 gewann. Kobe Bryant (insgesamt 24 Punkte) zeichnete sich allein für 18 dieser Zähler verantwortlich.

Für die Clippers gelangen Blake Griffin 22 Punkte und zehn Rebounds. Reservist Chris Kaman verpasste mit zehn Zählern und neun Rebounds knapp ein Double-Double.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel