Die Dallas Mavericks bleiben dank Dirk Nowitzki und ihrer tiefen Bank in der Erfolgsspur.

Der 114:96 (50:57)-Erfolg bei den Toronto Raptors war bereits der sechste Sieg in Folge. In den letzten 17 Spielen wurde gar nur einmal verloren.

Der deutsche Superstar feierte mit 31 Punkten und 13 Rebounds sein erstes Double-Double seit dem 2. Februar und wurde vor allem durch die Reservisten tatkräftig unterstützt.

Shawn Marion gelangen neben seinen 20 Zählern auch diverse krachende Dunkings. Jason Terry steuerte 19 Punkte und fünf Assists bei.

Abgesehen von Nowitzki erwischten die Mavs-Starter keinen guten Tag. Nach dem kräftezehrenden Spiel in Washington kam keiner der vier Mitstreiter des Würzburgers über sechs Zähler.

Auch deshalb eröffneten die Raptors das Spiel mit einem 22:3-Lauf. Torontos Spielmacher Jose Calderon schrammte mit 15 Punkten, acht Rebounds und acht Assists nur knapp an einem Triple-Double vorbei. Topscorer Andrea Bargnani musste mit Grippe passen.

Dirkules hielt die Mavs im zweiten Viertel mit 16 Zählern im Spiel. Nach der Pause kam Dallas richtig in Schwung und gewann die zweite Hälfte 64:39.

Ein 12:2-Zwischenspurt mit fünf Zählern von Nowitzki brachte zu Beginn des Schlussabschnitts die Entscheidung.

Die Mavericks bleiben im Westen Zweiter. Toronto hat in der Eastern Conference auf Rang elf keine Chance auf die Playoffs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel