Die Atlanta Hawks haben einen Basketball-Krimi gegen die Chicago Bulls mit 83:80 (34:50) für sich entschieden.

In einer von der Defensive geprägten Partie war Center Al Horford mit 31 Punkten und 16 Rebounds der spielentscheidende Akteur für das Team aus Georgia.

Chicago hatte zu Beginn des dritten Viertels bereits mit 19 Punkten in Führung gelegen.

Doch auch zwölf Punkte und zwölf Assists von Superstar Derrick Rose konnten die 18. Niederlage der Saison für die Bulls nicht verhindern.

Chicago bleibt mit 41 Erfolgen die Nummer drei im Osten, Atlanta steht mit 37-24 auf Rang fünf.

Derweil haben die New York Knicks im Madison Square Garden den dritten Heimerfolg in Folge gefeiert.

Die New Orleans Hornets waren beim 107:88 (52:42)-Sieg von Carmelo Anthony und Co. ohne Chance.

"Melo" kam auf 22 Zähler.

Seine Teamkollegen Amare Stoudemire und Toney Douglas verbuchten jeweils 24 Punkte.

New York liegt mit nunmehr 31 Siegen bei 28 Niederlagen auf Rang sechs im Osten.

New Orleans (35-28) belegt den selben Platz in der Western Conference.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel