Die Miami Heat haben erneut eine große Führung verspielt.

Gegen die Orlando Magic kassierten LeBron James und Co. eine 96:99 (63:45)-Heimpleite, obwohl sie im dritten Viertel bereits mit 24 Punkten in Front lagen.

Mit einem 40:9-Spurt machten die Gäste aus dem 49:73 ein 89:82 und brachten den Heat die zweite Heimniederlage in Folge bei.

Chris Bosh (13 Zähler, nur fünf von 15 aus dem Feld) und LeBron James (29 Punkte) hatten Sekunden vor der Schlusssirene mit Versuchen von jenseits der Dreierlinie noch die Chance zum Ausgleich, trafen aber beide nur den Ring.

Dwyane Wade steuerte 28 Zähler bei, der Rest des Teams zeigte zum wiederholten Mal eine unterirdische Vorstellung. Auch Neuzugang Mike Bibby (drei Punkte, ein Assist) konnte nicht überzeugen.

Jason Richardson startete mit elf seiner insgesamt 24 Zähler Orlandos Lauf, und Dwight Howard lieferte mit 14 Punkten, 18 Rebounds und fünf Blocks eine gute Leistung ab.

Ein solches Comeback gelang den Magic zuletzt vor 22 Jahren, als gegen Cleveland ein Rückstand von 25 Zählern wettgemacht wurde.

Die Gäste stehen nach dem vierten Sieg hintereinander im Osten weiterhin auf Rang vier. Miami (43-18) bleibt hauchdünn vor Chicago (41-18) Zweiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel