Die Miami Heat haben die nächste empfindliche Schlappe gegen ein Topteam erlitten.

Bei den San Antonio Spurs kam die Startruppe mit 95:125 (62:50) regelrecht unter die Räder.

Das beste Team der NBA begann wie die Feuerwehr und überrollte "Miami Thrice" im ersten Spielabschnitt mit 36:12.

Tony Parker feierte bei den Gastgebern nach seiner Wadenzerrung eine überraschende Rückkehr und verbuchte 15 Punkte sowie acht Assists. Manu Ginobili war mit 20 Zählern der Topscorer seines Teams.

San Antonio stellte mit 17 getroffenen Dreiern einen Teamrekord auf. Acht Spurs punkteten zweistellig.

Für LeBron James (26 Punkte) und Co. war es die höchste Niederlage der Saison. Gegen die Spitzenteams San Antonio, Dallas, L.A. Lakers, Boston und Chicago gelang den Heat in neun Spielen bisher nur ein einziger Sieg.

Dwyane Wade markierte 19 Zähler. Chris Bosh gelang mit 17 Punkten und 14 Rebounds ein Double-Double.

Derweil rehabilitierten sich die Chicago Bulls für die Niederlage in Atlanta.

Der Drittplatzierte der Eastern Conference gewann im Verfolgerduell bei den Orlando Magic mit 89:81 (49:35).

MVP-Kandidat Derrick Rose führte sein Team mit 24 Zählern an. Scharfschütze Kyle Korver brachte die Bulls mit zwei späten Dreiern endgültig auf die Siegerstraße.

Für die Gastgeber gelangen Dwight Howard 20 Punkte und zehn Rebounds.

Außerdem verloren die New York Knicks 115:119 (58:64) vor heimischer Kulisse gegen die Cleveland Cavaliers.

Es war bereits die zweite Pleite gegen das schwächste Team der Liga innerhalb einer Woche. Damit wartet New York seit elf Spielen und mehr als vier Jahren auf einen Erfolg gegen die Cavs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel