Die Los Angeles Clippers haben einen Überraschungserfolg teuer erkauft.

Beim 100:94 (49:38) gegen die Denver Nuggets musste ihr gerade erst genesener Topscorer Eric Gordon vorzeitig das Spielfeld verlassen.

Der Guard wurde bei einem versuchten Korbleger gefoult und verletzte sich erneut an seinem rechten Handgelenk, das ihn bereits für 18 Spiele außer Gefecht gesetzt hatte.

Eine genauere Untersuchung soll Aufklärung über die Schwere der Blessur bringen.

Ohne Gordon übernahm Ersatzmann Eric Bledsoe Verantwortung und stellte mit 20 Punkten eine persönliche Bestleistung auf. Blake Griffin gelang mit 18 Zählern, zwölf Rebounds und neun Assists beinahe sein erstes Triple-Double.

Dreier von Bledsoe und Neuzugang Mo Williams brachten innerhalb der letzten drei Minuten die Entscheidung.

Der deutsche Naionalspieler Chris Kaman zeigte mit sechs Punkten und sieben Rebounds eine unauffällige Leistung.

Bei den Nuggets überzeugte einzig Center Nene mit 25 Zählern und 14 Rebounds.

Denver bleibt in der Western Conference mit Rang fünf auf Playoff-Kurs. Die Clippers können als 13. für die nächste Saison planen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel