Die handfeste Krise der Miami Heat hat sich fortgesetzt.

Das Starensemble verlor mit 96:105 (51:57) auch gegen die Portland Trail Blazers und kassierte bereits die fünfte Pleite in Serie.

Von den acht Spielen seit dem All-Star-Break konnten gar nur zwei siegreich bestritten werden.

Einmal mehr bestand die Heat-Offensive ausschließlich aus Dwyane Wade (38 Punkte) und LeBron James, der 31 Zähler, elf Rebounds und acht Assists lieferte.

Der Rest des Teams steuerte gerade einmal 19 Pünktchen bei.

"King" James erzielte zum achten Mal hintereinander mindestens 25 Zähler, der Teamrekord steht bei neun solchen Partien, aber Statistiken allein bringen keine Siege.

Die Blazers zeigten dagegen eine ausgeglichene Teamleistung, gleich sechs Spieler punkteten zweistellig, und feierten ihren siebten Auswärtserfolg am Stück.

Die Gäste hatten auf jeden Zwischenspurt Miamis eine Antwort. Wesley Matthews sorgte mit seinem Dreier 1:34 Minuten vor Schluss für die Entscheidung.

LaMarcus Aldridge markierte 26 Punkte. Neuzugang Gerald Wallace steuerte von der Bank kommend 22 Zähler bei.

Die Heat bleiben im Osten zwar Dritter, verlieren aber allmählich den Anschluss. Portland verteidigt in der Western Conference Rang sechs.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel