Die Dallas Mavericks haben in New Orleans erneut eine bittere Niederlage erlitten.

Das 92:93 (46:43) bei den Hornets kam auf ähnlich dramatische Weise zustande, wie die 97:99-Schlappe im November.

Der starke Dirk Nowitzki (26 Punkte) hatte auch diesmal die Chance zum Sieg, doch sein Sprungwurf im Rückwärtsfallen prallte vom Ring ab.

Zuvor hatten die Mavs eine vermeintlich sichere 92:85-Führung in den letzten 1:13 Minuten verspielt.

Den 8:0-Endspurt der Gastgeber vollendete Jarrett Jack mit drei Freiwürfen, nachdem ihn der indisponierte Jason Kidd (drei Zähler, null von sieben aus dem Feld) bei einem Dreier gefoult hatte.

Der wiedergenesene Tyson Chandler zeigte gegen sein früheres Team mit 16 Punkten und 13 Rebounds eine starke Leistung, verfehlte aber vor Kidds Aussetzer zwei wichtige Freiwürfe.

Zudem musste Shawn Marion, der Peja Stojakovic (Rückenprobleme) in der Startformation ersetzte, nach einem harten Foul angeschlagen passen.

Bei den Gastgebern ragten Jack und Reservist Marco Belinelli mit 21 Zählern heraus.

Dallas (46:18) bleibt in der Western Conference nur noch hauchdünn vor den Los Angeles Lakers (46:19) auf Rang zwei. New Orleans (38:29) ist Siebter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel