Die New York Knicks haben ihren Aufwärtstrend dank Carmelo Anthony fortgesetzt.

Der Neuzugang sorgte mit seinem Treffer 0,5 Sekunden vor Schluss für den 110:108 (61:53)-Erfolg bei den Memphis Grizzlies.

Anthony war mit 31 Punkten Topscorer der Knicks und sein Game-Winner verhinderte ein großes Comeback der Gastgeber.

Denn ein 10:0-Lauf in den letzten drei Minuten hatte Memphis den Ausgleich beschert, ehe "Melo" seinen großen Auftritt hatte.

Amare Stoudemire steuerte 26 Zähler bei.

Für die Grizzlies, die im Westen weiter Achter bleiben, gelangen Tony Allen 22 Punkte. Die Knicks festigten mit ihrem dritten Sieg in Folge den sechsten Rang in der Eastern Conference.

Derweil gewannen die Oklahoma City Thunder bei den Philadelphia 76ers mit 110:105 (55:65) nach Verlängerung.

NBA-Topscorer Kevin Durant (34 Zähler, 16 Rebounds) holte in der Schlussminute einen Rückstand von fünf Punkten im Alleingang auf und rettete die Thunder in die Overtime.

Dort sorgte der ebenfalls starke Russell Westbrook (27 Zähler, zwölf Assists) mit seinem Treffer für die Entscheidung.

Bei den Gastgebern überzeugte Jrue Holiday mit 22 Punkten und acht Assists.

Beide Teams bleiben in ihrer jeweiligen Conference auf Playoff-Kurs.

Außerdem gelang den Los Angeles Clippers bei den Boston Celtics ein überraschender 108:103 (60:42)-Auswärtserfolg.

Blake Griffin (zwölf Zähler, sieben Rebounds) hatte eines der schwächsten Spiel seiner Karriere, aber Neuzugang Mo Williams sprang mit 28 Punkten in die Bresche.

Boston, Ray Allen war mit 23 Zählern bester Schütze, bleibt dennoch die Nummer eins der Eastern Conference.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel