Die Miami Heat haben ihre Pleitenserie gestoppt.

Gegen die Los Angeles Lakers gelang nach zuvor fünf Niederlagen ein 94:88 (55:53)-Heimerfolg.

Das Starensemble zeigte nach den zuletzt unterirdischen Auftritten eine Reaktion und behielt vor allem im letzten Viertel die Nerven.

Dwyane Wade erzielte acht seiner 20 Punkte im Schlussabschnitt eines phasenweise hochklassigen Spiels.

Sein Steal ermöglichte LeBron James etwa anderthalb Minuten vor dem Ende die Führung, D-Wade selbst sorgte mit einem artistischen Korbleger wenig später für die Entscheidung.

"King" James schrammte mit 19 Zählern, acht Rebounds und neun Assists knapp an einem Triple-Double vorbei.

Im ersten Spiel nach seiner öffentlichen Kritik am Spielsystem und seiner Rolle überzeugte Chris Bosh endlich einmal und war mit 24 Punkten Miamis Topscorer.

Im Gegensatz zu den letzten Spielen brachte mit Mike Miller (zwölf Zähler) auch ein Bankspieler eine ordentliche Leistung.

Die Heat bleiben im Osten Dritter, haben sich aber für die Playoffs qualifiziert. Die Gäste aus Kalifornien verloren erstmals nach acht Siegen am Stück. Dennoch nehmen sie weiter Rang drei in der Western Conference ein.

Kobe Bryant war mit 24 Punkten der Topscorer der Lakers. Er verfehlte jedoch 13 seiner 21 Versuche aus dem Feld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel