Einen Tag nach ihrem Kantersieg über Milwaukee haben die Boston Celtics eine überraschende Pleite in New Jersey kassiert.

Das 79:88 (38:36) war die erste Niederlage des Dreigestirns Ray Allen (19 Punkte) Kevin Garnett (18) und Paul Pierce (7) bei den Nets.

Brook Lopez (20 Punkte), Deron Williams (16 Zähler, 9 Assists) bauten New Jerseys längste Erfolgsserie seit drei Jahren auf fünf Siege aus. Die Playoffs dürften dennoch außer Reichweite sein.

Ganz anders als die Denver Nuggets, die mit dem dritten Sieg in Serie ihren fünften Platz im Westen festigten.

17 Dreier verhalfen dem Team von Ty Lawson (23 Punkte, 10 Assists) und Raymond Felton (22, 12) zum 114:103 (58:45)-Erfolg beim Verfolger New Orleans Hornets.

Die Utah Jazz, derzeit Neunte im Westen, wahrten ihren Playoff-Chancen mit einem 112:107 (103:103, 60:42)-Sieg nach Verlängerung gegen die Philadelphia 76ers. Al Jefferson ragte bei den Gastgebern mit 30 Punkten, 17 Rebounds und sechs Vorlagen heraus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel