Die Chicago Bulls haben erstmals seit der Michael-Jordan-Ära wieder Platz eins in der Eastern Conference erobert. Die Mannschaft aus der "Windy City" setzte sich gegen die Washington Wizards mit 98:79 (50:46) durch und verdrängte die Boston Celtics von der Tabellenspitze.

Chicago ließ sich dabei nicht einmal von JaVale McGees Triple-Double aufhalten. Der Center der Gastgeber erzielte 11 Punkte, holte 12 Rebounds und blockte 12 Würfe der Gastgeber.

Die Bulls hatten in MVP-Kandidat Derrick Rose ihren besten Akteur. Der Aufbauspieler brachte es auf 23 Zähler.

Eine Niederlage setzte es hingegen für die New York Knicks. Bei den Indiana Pacers verlor die Mannschaft um das neue Traum-Duo Carmelo Anthony/Amare Stoudemire mit 117:119 (54:57). Danny Grangers Wurf in der Schlusssekunde besiegelte die dritte Niederlage der Knicks in Serie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel