Die Dallas Mavericks haben erneut den Sieg gegen ein Spitzenteam verpasst.

Im Texas-Gipfel setzte es für Dirk Nowitzkis Team beim 91:97 (45:50) gegen die San Antonio Spurs die fünfte Schlappe aus den vergangenen acht Spielen, allesamt gegen potenzielle Playoff-Kontrahenten.

Der Würzburger zeigte mit 23 Punkten und neun Rebounds zwar eine gewohnt gute Leistung, bekam aber kaum Unterstützung. Shawn Marion erzielte von der Bank kommend in der ersten Hälfte 13 Zähler, konnte aber in der zweiten Hälfte wegen einer Verletzung am rechten Handgelenk nicht mehr eingesetzt werden.

Die anderen Mavs-Starter kamen überhaupt nicht zurecht und trafen zusammen lediglich neun von 23 Würfen.

So lag das beste Team der NBA zwischenzeitlich bereits mit 18 Punkten in Front, ehe Nowitzki nach der Pause mit einem Sprungwurf zum 60:60 ausgleichen konnte.

Die Spurs antworten aber prompt mit einem 9:0-Lauf. In dieser Phase zeigte Tim Duncan seine alte Klasse. Der Routinier markierte insgesamt 22 Zähler.

Im Schlussabschnitt kam Dallas noch einmal zurück, aber Tony Parkers Dreier mit Brett brachte knapp fünf Minuten vor Schluss die vorentscheidende 84:77-Führung. Der Aufbauspieler war mit 33 Punkten San Antonios Topscorer. Manu Ginobili steuerte 25 Punkte bei.

Nach der dritten Pleite gegen die Spurs (55:13) in Folge dürfte der Kampf um den Spitzenplatz im Westen für die Mavs (48:21) endgültig verloren sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel