Die Dallas Mavericks haben sich zum elften Mal in Folge für die Playoffs qualifiziert.

Nach vier Niederlagen aus den vergangen sechs Partien gewann das Team von Dirk Nowitzki gegen die Golden State Warriors 101:73 (51:43) und sicherte sich damit in der Western Conference einen Platz unter den letzten acht.

Der Würzburger war mit 20 Punkten erneut bester Scorer und konnte sich im letzten Viertel des einseitigen Spiels zurückhalten. Außerdem hat er nun 58 Freiwürfe in Folge verwandelt, Nowitzkis eigener Mavericks-Rekord steht bei 82.

Gegen Ende des dritten Abschnitts setzte sich Dallas ab und feierte letztlich den siebten Sieg gegen die Warriors hintereinander.

Das Comeback von Peja Stojakovic war dabei ein ganz wichtiger Faktor. Der Serbe, der zuletzt wegen Nackenproblemen ausfiel, markierte 17 Zähler und traf fünf von acht Dreiern.

Der einzige weitere Mav mit zweistelliger Ausbeute war Roddy Beaubois (15). Backup-Center Ian Mahinmi stellte mit 13 Rebounds eine persönliche Bestmarke auf. Tyson Chandler schnappte sich 17 Abpraller.

Damit bleibt Dallas (49:21) den L.A. Lakers (50:20) im Kampf um Rang zwei auf den Fersen.

Golden State (30:40) hat nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs. Monta Ellis verbuchte für die Gäste 18 Punkte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel