Die San Antonio Spurs haben ihr Heimspiel gegen die Golden State Warriors mit 111:96 (54:45) gewonnen und sind mit 57 Siegen weiterhin das beste Team der Liga.

Der Erfolg hatte jedoch einen faden Beigeschmack: Center Tim Duncan verletzte sich am Sprungelenk. Wie Teamkollege Antonio McDyess nach der Partie nach einem Gespräch mit Duncan bestätigte, wird dieser wohl einige Wochen ausfallen.

"Ich dachte es sei richtig schlimm, vielleicht ein Bruch", so McDyess: "Ich bin froh, dass es offenbar nur eine ernste Verstauchung ist."

Spurs-Coach Gregg Popovich sprach hinsichtlich der Verletzungsdauer von "einer Weile", konnte sich aber noch auf keinen genauen Zeitpunkt festlegen.

Manu Ginobili mit 28 Punkten und Tony Parker mit 17 Zählern und 15 Assists führten die Spurs zum Sieg.

Die Chicago Bulls haben ihr Heimspiel gegen die Sacramento Kings dank einer überragenden Teamleistung deutlich mit 132:92 (64:47) gewonnen und eine bedeutende Vereinsmarke erreicht.

Zum ersten Mal seit dem Ende der Ära Michael Jordan (1998) schafften die bereits für die Playoffs qualifizierten Bulls 50 Siege in einer Saison.

Derrick Rose blieb mit 18 Punkten zwar klar unter seinem Saisonschnitt (24,9 Zähler), dafür punkteten sieben weitere Spieler zweistellig.

Bei den Kings war Marcus Thornton mit 25 Punkten bester Werfer.

Auch Orlando konnte den nächsten Sieg einfahren. Mit 97:86 (56:38) gewannen die Magic bei den Cleveland Cavaliers.

Dwight Howard überragte mit einem Double-Double aus 28 Punkten und 18 Rebounds.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel