Die Miami Heat haben ihren Aufwärtstrend fortgesetzt und den sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen gefeiert.

Bei den Detroit Pistons kam das Starensemble aus Florida zu einem 100:94 (53:55)-Auswärtserfolg.

Dabei lagen sie gegen Ende des dritten Viertels noch mit elf Punkten im Hintertreffen, ehe Mike Millers Dreier einen 18:0-Zwischenspurt einleitete und die Vorentscheidung brachte.

Während dieses Laufs erzielte LeBron James vier Punkte und bereitete drei Körbe vor. Insgesamt sammelte der "King" 19 Zähler, acht Rebounds und sieben Assists.

Topscorer der Heat war diesmal Dwyane Wade mit 24 Punkten. Chris Bosh steuerte 23 Zähler bei.

Neuzugang Mike Bibby (fünf Punkte) gab dagegen ein unauffälliges Debüt in der Startformation.

Detroit hatte in der letzen Minute noch die Chance auf zwei Punkte zu verkürzen, doch Rookie Greg Monroe verpasste einen Korbleger und die Pistons mussten sich geschlagen geben.

Richard Hamilton zeigte für Detroit, das als Elfter im Osten kaum noch Chancen auf die Playoffs hat, mit 27 Punkten eine Klasseleistung.

Miami (49:22) pirscht sich weiter an die zweitplatzierten Boston Celtics (50.20) heran.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel