Eine "Last-Second"-Niederlage kassierte das Topteam San Antonio Spurs am Freitag in der NBA.

Die Texaner führten bis 0,9 Sekunden vor der Schlusssirene bei den Portland Trail Blazers noch 96:94, ehe der 22-jährige Forward Nicolas Batum zunächst mit zwei Freiwürfen und anschließend mit einem Korbleger die Partie zur Freude der eigenen Fans noch drehte.

"Wir arbeiten im Training an speziellen Situationen. Dies war so eine. Und es wurde perfekt ausgeführt", sagte Portlands Coach Nate McMillan.

Mit 57:15 Siegen ist San Antonio aber weiter unangefochten die Nummer eins in der besten Liga der Welt. Dahinter folgt im Osten der sechsmalige Champion Chicago Bulls (52:19), der gegen die Memphis Grizzlies zu einem 99:96-Erfolg kam.

In der Southwest Division liegen die "Spurs" klar vor den zweitplatzierten Dallas Mavericks (50:21), die mit ihrem deutschen Superstar Dirk Nowitzki einen spielfreien Tag hatten. Ihre nächsten Begegnungen bestreiten die Mavericks am Samstag und Sonntag bei den Utah Jazz und den Phoenix Suns.

Die gleiche Bilanz wie Dallas weisen die Boston Celtics auf, die gegen die Charlotte Bobcats (29:42) eine überraschende 81:83-Heimpleite kassierten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel