Die New York Knicks haben ihre Pleitenserie gestoppt.

Gegen die Orlando Magic gelang nach zuvor sechs Niederlagen ein 113:106 (48:44, 100:100)-Heimerfolg nach Verlängerung.

Carmelo Anthony ließ seinen Worten auch entsprechende Taten folgen und war mit 39 Punkten sowie zehn Rebounds der überragende Mann auf dem Parkett.

Im Vorfeld hatte "Melo" gesagt, dass sein Team diese Partie unbedingt gewinnen müsse.

Allein 33 Zähler seiner persönlichen Knicks-Bestleistung steuerte der Flügelspieler nach der Pause bei.

Amare Stoudemire verbuchte 20 Punkte und neun Rebounds.

In der Verlängerung half den Knicks allerdings ein folgenschwerer Aussetzer des ebenfalls starken Dwight Howard (29 Zähler, 18 Rebounds).

Der Magic-Center leistete sich beim Stand von 108:106 für die Knicks beim Kampf um einen Offensiv-Rebound sein sechstes Foul und warf aus Ärger über den Pfiff auch noch den Ball weg.

Sein 17. technisches Foul der Saison (NBA-Höchstwert) war die Folge. Orlando gelang danach ohne seinen Star kein einziger weiterer Punkt.

New York (36:38) steht in der Eastern Conference weiter auf Rang sieben und nähert sich der ersten Playoff-Teilnahme seit 2004. Die Magic (47:27) sind Vierter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel