Die Dallas Mavericks haben vor dem Kracher gegen die L.A. Lakers ihren fünften Sieg in Serie eingefahren.

Bei den Los Angeles Clippers gab es für das Team um Dirk Nowitzki einen hart erkämpften 106:100 (48:46)-Auswärtserfolg.

Der Würzburger war mit 24 Punkten einmal mehr Topscorer seines Teams. Seine Serie von verwandelten Freiwürfen ging im Schlussabschnitt nach 74 Treffern am Stück dennoch zu Ende. Unterstützt wurde Nowitzki vor allem von Reservist J.J. Barea (22 Zähler).

Mitte des letzten Viertels führten die Mavs bereits mit 16 Punkten, als Clippers-Aufbauspieler Mo Williams (19 Punkte) nach einem Disput mit den Schiedsrichtern mit zwei Technischen Fouls vom Platz gestellt wurde.

Doch die Gastgeber arbeiteten sich wieder heran, ehe Barea mit sieben Zählern am Stück drei Minuten vor Schluss den Sack zu machte.

Bei den Clippers zeigte Rookie Blake Griffin mit 25 Punkten und 17 Rebounds eine starke Vorstellung.

Nowitzkis Nationalmannschaftskollege Chris Kaman stand erneut in der ersten Fünf, lieferte mit zwölf Zähler und acht Rebounds aber eine eher unauffällige Partie ab.

Die Mavs (52 Siege - 21 Niederlagen) können im Westen mit einem Sieg im direkten Duell mit den zweitplatzierten Lakers gleichziehen. Die Clippers bleiben Drittletzter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel