Die Dallas Mavericks (53 Siege ? 23 Niederlagen) müssen sich in der NBA wohl endgültig mit Play-off-Platz drei in der Western Conference zufrieden geben. Bei den Golden State Warriors kassierten die Texaner eine 92:99 (50:48)-Pleite.

Bereits zwei Tage zuvor musste sich das Team von Dirk Nowitzki im Top-Spiel bei den Los Angeles Lakers geschlagen geben.

Damit ist der Rückstand auf die zweitplatzierten Lakers (55 ? 20) vor den letzten sechs Spielen der Mavericks weiter angewachsen.

Auch Nowitzki konnte die Niederlage in Oakland nicht verhindern. Der Würzburger kam gegen die starke Verteidigung der Gastgeber lediglich auf 16 Punkte und sechs Rebounds bei einer unterdurchschnittlichen Wurfquote von nicht einmal 30 Prozent.

Treffsicherer zeigten sich die Bankspieler der Mavericks. Shawn Marion war mit 21 Punkten bester Werfer der Mavs, gefolgt von Jason Terry mit 17 Zählern.

Zum Matchwinner für die Warriors schwang sich Monta Ellis auf. Der Shooting Guard der Kalifornier erzielte 32 Punkte. Allein im dritten Viertel, als die Hausherren einen knappen Pausenrückstand in einen 5-Punkte-Vorsprung verwandelten, traf Ellis aus allen Lagen und markierte 18 Zähler.

Den Warriors nutzt der Sieg im Kampf um die Play-offs nichts mehr. Mit 44 Niederlagen haben sie keine Chance mehr auf einen der ersten acht Plätze im Westen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel