Die Los Angeles Lakers haben im Kampf um die Spitzenposition im Westen einen Rückschlag erlitten.

Gegen die Denver Nuggets verlor der Meister nach zuvor neun Siegen am Stück mit 90:95 (47:40).

Damit wird es für die Lakers (55 Siege - 21 Niederlagen) immer schwieriger, San Antonio (58-19) noch zu überflügeln.

Ein 8:0-Lauf innerhalb der letzten viereinhalb Minuten brachte den Nuggets den entscheidenden Vorsprung. Kenyon Martin markierte sechs seiner 18 Punkte in der Schlussphase und stellte auch den Endstand her. Danilo Galinari war mit 22 Zählern Denvers Topscorer.

Da halfen auch die 28 Punkte von Lakers-Star Kobe Bryant nicht. Denver (47-29) ist als Fünfter sicher in den Playoffs.

Das gilt auch für die New York Knicks. Die Truppe aus dem "Big Apple" bezwang die Cleveland Cavaliers 123:107 (67:57) und sicherte sich die erste Endrundenteilnahme seit 2004.

Amare Stoudemire war mit 28 Zählern der überragende Akteur. Carmelo Anthony gelangen 25 Punkte.

Ein 12:0-Zwischenspurt zu Beginn des vierten Viertels beseitigte die letzten Zweifel und brachte New York den ersten Sieg gegen Cleveland nach zuvor elf Niederlagen hintereinander.

Bei den Cavs sammelt J.J. Hickson 23 Zähler und acht Rebounds. Die Knicks (38-38) bleiben im Osten Siebter.

Außerdem gewannen die Miami Heat bei den New Jersey Nets 108:94 (58:44).

LeBron James zeigte mit 31 Punkten und elf Rebounds eine Klasseleistung. Dwyane Wade kam durch eine Oberschenkelblessur gehandicapt auf 18 Zähler.

Die Heat legten einen 17:4-Blitzstart hin und behaupteten die Führung über die gesamte Partie hinweg. Deron Williams gelang für die Gastgeber mit 18 Punkten und zwölf Assists ein Double-Double.

Miami (54-23) hat den Spitzenplatz noch nicht abgeschrieben. Chicago (56-20) ist Erster.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel