Die Dallas Mavericks haben sich vorerst auf Rang zwei der Western Conference verbessert.

Das Team um den deutschen Superstar Dirk Nowitzki gewann bei den Houston Rockets mit 98:91 (43:47, 86:86) nach Verlängerung.

Der All-Star zeigte mit 23 Punkten und zwölf Rebounds erneut eine starke Leistung, obwohl er nur einen seiner ersten sieben Würfe verwandeln konnte.

In einer sehr ausgeglichenen Partie hatte Jason Terry (21 Zähler) eine Sekunde vor Ende der regulären Spielzeit den Sieg verpasst, da er nur einen von zwei Freiwürfen verwandeln konnte.

In der Overtime markierte er allerdings sechs der zwölf Mavericks-Punkte und entschied die Partie. Shawn Marion gelangen ebenfalls 21 Zähler. Die Gäste mussten in dieser Saison erstmals in die Verlängerung.

Nowitzki feierte sein 16. Double-Double der Saison, 13 dieser Spiele gewannen die Mavs.

Dallas (56 Siege - 25 Niederlagen) ist somit nun knapp vor den spielfreien L.A. Lakers (55-25) Zweiter.

Für die Gastgeber war Kevin Martin mit 28 Punkten bester Schütze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel