Die Dallas Mavericks haben einen erfolgreichen Playoff-Start hingelegt.

Das Team um Dirk Nowitzki schlug die Portland Trail Blazers vor heimischer Kulisse mit 89:81 (47:37) und führt in der Serie mit 1:0.

Der deutsche Superstar hatte lange Zeit einen schweren Stand (nur sieben von 20 aus dem Feld), fand erst spät seinen Rhythmus und markierte 18 seiner 28 Punkte im Schlussviertel.

Nachdem Portland einen zweistelligen Rückstand in eine Führung von sechs Zählern verwandelt hatte, übernahm Nowitzki das Kommando.

Mitte des letzten Viertels erzielte er gleich zwölf Punkte in Folge. "Dirkules" verfehlte keinen seiner 13 Freiwürfe - alle innerhalb der letzten zwölf Minuten - und sammelte zusätzlich zehn Rebounds.

"Die Jungs haben mir gesagt, ich soll immer weiter angreifen, und die Dinge würden sich schon entwickeln", sagte Nowitzki nach dem Spiel erleichtert.

Dallas beendete die Partie mit einem 23:9-Endspurt. Dem überragenden Routinier Jason Kidd (24 Zähler) blieb es vorbehalten mit seinem sechsten Dreier den vorentscheidenden Treffer zum 85:78 zu setzen.

Jason Terry (zehn Punkte) war der einzige weitere Maverick mit zweistelliger Ausbeute.

Bei den Gästen zeigte LaMarcus Aldridge (27 Zähler) eine starke Leistung. Der 35-jährige Spielmacher Andre Miller steuerte 18 Punkte bei. Center Marcus Camby holte 18 Rebounds.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel