Die Los Angeles Lakers haben einen Fehlstart in die NBA-Playoffs hingelegt.

Der Titelverteidiger unterlag den New Orleans Hornets im heimischen Staples Center überraschend mit 100:109 (47:55).

Chris Paul führte den Siebten der Western Conference zum Auswärtserfolg und brachte damit sein Team in der Best-of-Seven-Serie mit 1:0 in Führung.

Der Point Guard sammelte 33 Punkte, 14 Assists und sieben Rebounds. Allein 17 seiner Zähler gelangen "CP3" dabei im Schlussviertel.

New Orleans führte nahezu das gesamte Spiel hindurch und machte mit einem 8:0-Lauf innerhalb der letzten drei Minuten alles klar.

Carl Landry (17 Punkte) machte auf der Position des verletzten David West (Kreuzbandriss) eine starke Partie. Die Hornets stellten mit nur drei Ballverlusten einen NBA-Playoff-Rekord ein.

Bei den Lakers überzeugten einzig Kobe Bryant (34 Zähler) und Ron Artest. Dem Flügelspieler gelang mit 16 Punkten und elf Rebounds ein Double-Double.

Power Forward Pau Gasol (acht Punkte, nur zwei Treffer bei neun Versuchen) kam dagegen überhaupt nicht in Tritt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel