Die Miami Heat haben einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale der NBA-Playoffs gemacht.

Das Starensemble gewann bei den Philadelphia 76ers 100:94 (50:52) und benötigt nach dem dritten Sieg am Stück nur noch einen Erfolg, um in die nächste Runde einzuziehen.

Dwyane Wade verpasste mit 32 Punkten, zehn Rebounds und acht Assists nur hauchdünn ein Triple-Double und machte in der Schlussphase auch den Sack zu.

Die Sixers hielten das ganze Spiel hindurch dagegen und blieben bis in die letzte Minute hinein dran, ehe Wade blitzschnell zum Korb zog und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Seine beiden Freiwürfe zum 98:91 entschieden letztlich die Partie.

LeBron James steuerte 24 Zähler und 15 Rebounds bei. Chris Bosh kam auf 19 Punkte.

Bei Philly war Elton Brand (21 Zähler, elf Rebounds) der auffälligste Akteur.

Auch die Chicago Bulls verteidigten ihre weiße Playoff-Weste.

Der sechsmalige Meister behielt bei den Indiana Pacers mit 88:84 (42:42) die Oberhand und erhöhte in der Best-of-Seven-Serie auf 3:0.

Wieder einmal war Derrick Rose Chicagos Matchwinner. Der MVP-Kandidat (23 Punkte) brachte sein Team 17 Sekunden vor dem Ende mit einem Korbleger auf die Siegerstraße.

Indianas bester Spieler Danny Granger (21 Zähler) verpasste wenig später mit einem Dreier-Versuch die Siegchance.

Dabei lief es für Rose bis zu seiner entscheidenden Aktion alles andere als optimal. Der Spielmacher wurde regelmäßig hart attackiert, verwandelte nur vier seiner 18 Würfe und leistete sich fünf Ballverluste. Bulls-Flügelspieler Luol Deng markierte 21 Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel